Die Valere Privatklinik ist ein Akutkrankenhaus im Sinne des § 107 (1) SGB V und führt ausschließlich medizinisch notwendige Behandlungen in den Bereichen  Psychosomatik und Psychotherapie durch.

Kosten der stationären Behandlung und Unterbringung

– In der Valere Privatklinik sind Sie Immer im Einzelzimmer untergebracht.

Kosten für Privatversicherte

Die Kosten für unsere privat versicherte Patienten rechnen wir über einen pauschalen Tagessatz ab.
Aufgrund der komplizierten Tarifstrukturen der privaten Krankenversicherungen können wir keine pauschalen Aussagen zur Erstattung Ihrer Kosten treffen. Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne individuell.

Kosten für Privatversicherte mit Beihilfeanspruch

Bei diesen Abrechnungen teilen wir (gem. den Vorgaben der Beihilfe) Ihre Rechnung in Klinik Basisleistungen und wahlärztlichen Leistungen auf.
Wahlärztliche Leistungen rechnen wir nach der aktuell gültigen GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) i.d.R. zum 2,3-fachen Satz ab.

Programm für Selbstzahler

Selbstverständlich können Sie auch als Selbstzahler zu uns kommen. Wir bieten Ihnen dafür ein 13-tägiges therapeutisches Intensivprogramm in unserem Haus an. Die Therapie findet in Gruppen mit max. 12 Teilnehmern statt. Der Tagessatz in diesem Programm beträgt 548,10 €.

Während dieser Zeit arbeiten wir mit Ihnen jedenTag (außer an den An- und Abreisetagen) ca. 8 Stunden therapeutisch in der Gruppe, sowie einem täglichen Einzelgespräch. Mögliche Aufnahmetermine für dieses Intensivprogramm teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit.

Unser Intensivprogramm enthält folgende Leistungen:

  • Aufnahmeuntersuchung
  • Aufnahmegespräch
  • 12 x Einzeltherapie
  • Ganztägig Gruppenarbeit in der Kleingruppe (außer während Ihrer Einzelgespräche)
  • Täglich Sportangebot
  • Unterbringung im Einzelzimmer
  • Verpflegung und Getränke

Aus organisatorischen Gründen werden diese Programme im Rahmen von fest zusammengesetzten Gruppen angeboten. Gerne teilen wir Ihnen auf Anfrage mögliche Aufnahmetermine mit. Für Selbstzahler wird vor Antritt der stationären Behandlung eine Anzahlung fällig.

Aufnahme gesetzlich versicherter PatientInnen

Auch gesetzlich Versicherte können als Selbstzahler in die Valere Privatklinik kommen und die Kosten dafür in bestimmten Fällen von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet bekommen, wenn eine entsprechende medizinische oder soziale Indikation vorliegt. Eine Regelung dafür wurde im Sozialgesetzbuch geschaffen (§13 Abs. 2 SGB V).

Wie Privatversicherte, begleicht der/die Patient/In im Rahmen des „Kostenerstattungsverfahrens“ zunächst die Klinikrechnung selbst und lässt sich im Nachgang den Rechnungsbetrag voll- oder teilweise von der gesetzlichen Krankenversicherung erstatten. Bei Ihrer Anmeldung wird eine Anzahlung für Ihren Klinikaufenthalt fällig.

Welche Kosten können in einem Kostenerstattungsverfahren ggf. übernommen werden?

Bitte holen Sie sich vor Antritt einer stationären Aufnahme unbedingt bei ihrer gesetzliche Krankenversicherung eine Genehmigung für die Kosten ein. Sollte diese vorliegen, werden die Kosten erstattet, die bei einem Aufenthalt in einem öffentlichen Krankenhaus entstanden wären (gegebenenfalls abzüglich eines Abschlags für Verwaltungskosten). Für die Valere Privatklinik wäre dies beispielsweise die Universitätsklinik in Freiburg mit einem Tagessatz von 291 €. Die Differenz ist vom Patienten zu tragen. Der vorgeschriebene Zuzahlungsbetrag von zehn Euro pro Krankenhaustag für maximal 28 Tage pro Kalenderjahr ist auch bei einer Aufnahme in einer Privatklinik vom Patienten zu tragen.

Auch wenn Sie eine private Zusatzversicherung z.B. zur Abdeckung von „ Chefarztbehandlungen“ (wahlärztliche Leistungen) oder eine Krankentagegeldversicherung für die Krankenhausbehandlung haben, können hierüber häufig weitere Kosten abgedeckt werden.

Auf diese Art bleiben oft nur kleine Eigenleistungen offen. Die genaue Höhe eventueller Zuzahlungen kann nur individuell  für die bei Ihnen vorliegende Situation berechnet werden. Gegebenenfalls können wir Ihnen dabei mit einer Ratenzahlung entgegenkommen. Bitte sprechen Sie uns an.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Planung, dass Ihre Krankenkasse bei einem Antrag zum Kostenerstattungsverfahren 3-5 Wochen Zeit für eine Entscheidung hat (§13 Abs. 2 SGB V).

Nach Auffassung des Bundesversicherungsamts ist die Inanspruchnahme einer Privatklinik an die Zustimmung ihrer gesetzlichen Krankenversicherung gebunden. Sie entscheidet hierbei ausschließlich nach eigenem Ermessen, und prüft ob eine soziale oder medizinische Indikation vorliegt, die eine Kostenerstattung rechtfertigt“

Die internen Regelungen der verschiedenen Krankenkassen für dieses Verfahren sind unterschiedlich. Teilweise werden auch Kosten über den gesetzlichen Vorgaben für Leistung einer Privatklinik erstattet, die bis zur Höhe eines vergleichbaren Vertrags ohne Berechnung eines Abschlags für Verwaltungskosten. Teilweise ist die Wahl des Kostenerstattungsverfahrens nur zu bestimmten Terminen (zum Beispiel Quartalsbeginn) möglich. Häufig wird ein Kostenvoranschlag der Privatklinik verlangt, den wir Ihnen gerne auf Anfrage erstellen. Wenn Sie Beratung zu diesem Thema wünschen, sprechen Sie uns bitte an.

Aufnahmetermin / Wartezeit

In der Regel können wir Ihnen einen kurzfristigen Aufnahmetermin innerhalb der nächsten 15-20 Tage anbieten, sehr häufig auch schon früher. Bitte fragen Sie uns nach der nächsten Aufnahmemöglichkeit.

Zur Vorbereitung Ihres Aufenthalts bei uns wird immer auch ein persönliches Gespräch mit unserem Chefarzt stattfinden.

zur unverbindlichen Patientenanmeldung

Kurtaxe

Die ortsübliche Kurtaxe in Dachsberg ist für die gesamte Aufenthaltsdauer direkt in der Klinik zu entrichten. Die aktuelle Höhe der Kurtaxe können Sie jederzeit gerne bei uns erfragen.

Menü
Call Now ButtonRufen Sie uns an